Datum

Region

Kategorie

  • familienfreundlich
  • Eintritt frei
  • auch bei Schlechtwetter
  • rollstuhltauglich
zurück (Suche abbrechen)

Marysol Schalit . Lorenzo Viotti . TonkünstlerMit Korngolds Oscar-prämierter Ouvertüre „Sursum corda!“ ist vor Mahlers augenzwinkernder vierter Symphonie schwelgerische Opulenz angesagt.


St. Pölten, Festspielhaus St. Pölten

  • Lorenzo Viotti Lorenzo Viotti © Stephan Doleschal
  • Marysol Schalit Marysol Schalit © Vera Markus

Eintritt: EUR 45, 39, 34, 28, 12

Beschreibung

Musik/Klassik/Vokal In Mahlers vierter Symphonie dominieren Ironie, Augenzwinkern und Distanz, treffen aber auch auf gespenstische Töne sowie eine zarte, hymnisch gesteigerte Innigkeit. Und am Ende wirft die Singstimme von Marysol Schalit einen im besten Sinn naiven Blick ins Paradies. Der Dirigent Lorenzo Viotti hat in den letzten Jahren einen Karriere-Traumstart hingelegt und konnte auch bereits in Wien mit Musik von Mahler reüssieren. Noch vor Mahler beweist er jedoch sein Faible für die schwelgerische Opulenz Erich Wolfgang Korngolds: Musik aus seiner rauschhaften Ouvertüre „Sursum corda!“ trug dem wandlungsfähigen Genie später in Hollywood den Oscar ein – als Filmmusik zu „Robin Hood“(1938).
Besetzungsänderung: Aus dispositorischen Gründen musste Sumi Hwang das Konzert am 29.01.2018 mit Lorenzo Viotti absagen, wodurch eine Besetzungsänderung erforderlich wurde. Als Solistin konnte die aus der Schweiz stammende Sopranistin Marysol Schalit gewonnen werden.

Informationen und Eintrittskarten bei:

Festspielhaus St. Pölten

Kulturbezirk 2
3100 St. Pölten
  • Café im Haus
  • absolut rollstuhltauglich lt. ÖNORM
  • rollstuhltaugliche WC-Anlage
  • Bankomatkassa
weitere Veranstaltungen dieser Stätte

In der Nähe befinden sich folgende Betriebe:

Folgende Betriebe befinden sich in der Nähe:

Essen und TrinkenEssen und Trinken

weitere Betriebe

ÜbernachtenÜbernachten

weitere Betriebe

Niederösterreich-CARD BetriebeNiederösterreich-CARD Betriebe

weitere Betriebe